Svenja Herb

Name: Svenja Herb
Alter: 21 Jahre alt
Beruf: Studentin im Bereich KlimaEngineering 
Wohnort: Stuttgart

  • Beschreibe Dich in 1-2 Sätzen!
    Ich liebe mein Studium, aber auch meine Freizeit. Ich liebe es neue Herausforderungen anzunehmen und mich diesen zu stellen, auch wenn die Ausführung mich oft Überwindung kostet.
  • Welcher ist Dein Lieblings-TED-Talk?
    Der TEDxStuttgart Talk „Grenzen im Kopf“ von Tina Weinmayer hat mich zum Nachdenken angeregt. 
  • Was magst Du am TED/TEDx Format?
    Was ich besonders am TED/TEDx Format mag ist, dass es Menschen der verschiedensten Disziplinen zusammen bringt und so Denkanstöße und den Austausch von Ideen ermöglicht.
  • Was verbindest Du mit „[de]construct the x“?
    (To construct urban housing through deconstructing the obstacles associated with interdisciplinary work.)
    Neuen Wohnraum in der Stadt konstruieren, indem Hürden, welche mit einer interdisziplinären Arbeitsweise einhergehen, dekonstruiert werden. 
  • Was ist das Thema Deines Talks und warum brennst Du so dafür?
    Nachverdichten – aber wie?
    Ich liebe die Stadt, das Gefühl von Lebendigkeit, welches von ihr ausgestrahlt wird. Die vielen Menschen mit Ihren eigenen Geschichten, denen ich jeden Tag begegne, sei es auch nur im Vorrübergehen. Die Möglichkeiten, welche die Stadt für uns bereithält. Es ist für mich ganz klar, warum immer mehr Menschen in die Stadt wollen. Der damit einhergehende Bedarf für mehr Wohnraum kann durch Nachverdichtung zur Verfügung gestellt werden. Dabei ist es aber nicht nur wichtig, dass nachverdichtet wird, sondern auch wie nachverdichtet wird. Verschiedene Akteure haben unterschiedliche, berufsbildspezifische Vorstellungen zu diesem Thema. Auch wenn die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis in diesem Rahmen keine leichte Aufgabe ist, ist es jedoch zwingend notwendig, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. 
  • Wie bist Du auf TEDxStuttgart gestoßen?
    Meine Hochschule, die HFT Stuttgart, nimmt an dem studentischen Wettkampf „Solar Decathlon Europe 2021“ teil. 18 Hochschulteams aus elf Ländern konzeptionieren, planen und bauen ein Gebäude, das innovative Ideen für eine nachhaltige, energieeffiziente und sozialverträgliche Architektur in die Praxis umsetzt. Mit dem SDE21 kommt die weltweit 21. Ausgabe des Wettbewerbs erstmalig nach Deutschland – mit neuem urbanem Profil. Die teilnehmenden Teams nehmen sich der real existierenden Herausforderung der Nachverdichtung an. Mark aus dem TEDxStuttgart Speaker Team hat selbst an der HFT studiert und 2010 ebenfalls an diesem Wettbewerb teilgenommen. Er ist als Absolvent des Wettbewerbes oft bei unseren wöchentlichen Meetings mit dabei und hat uns in diesem Rahmen auch TEDxStuttgart vorgestellt. 
  • Wie ist/war die Vorbereitung auf Deinen Talk bei TEDxStuttgart 2020?
    Wie eine Sinusfunktion: geprägt von Zeiten größter Euphorie und Vorfreude, welche sich mit Angst und Nervosität abwechseln. 
  • Was ist für Dich die größte Motivation morgens aufzustehen?
    Die Tatsache, dass ich jeden Tag die Gelegenheit dazu habe, meinen Zielen ein Stück näher zu kommen. Ach ja… und natürlich das Frühstück 😉
  • Welche gravierendste Veränderung der Welt siehst Du in den nächsten 10 Jahren?
    Ich erhoffe mir einen verständnisvolleren Umgang mit Umwelt und Mitmenschen in der Gesellschaft. 
  • Was war die bisher größte Herausforderung in Deinem Leben?
    Die größte persönliche Herausforderung meines Lebens war letztes Jahr, als ich, ohne dort auch nur eine einzige Person zu kennen, für ein Praktikum temporär nach New York gezogen bin. 
    Die größte studentische Herausforderung meines Lebens ist die Planung und der Bau eines Gebäudes mit meinen Mitstudenten der HFT Stuttgart. Beim Solar Decathlon Europe 2021 konzeptionieren und realisieren 18 Hochschulteams aus elf Ländern ein Gebäude im urbanen Kontext. Hier sollen innovative Ideen für eine nachhaltige, energieeffiziente und sozialverträgliche Architektur in die Praxis umsetzt werden. Dadurch bekomme ich die Gelegenheit dazu, die Herausforderung einer interdisziplinären Arbeitsweise aus erster Hand zu erfahren. 
  • Nenne uns eine Lebensweisheit, die Du für wahr hältst:
    Man wächst mit der Herausforderung