Judith Wilms

Name: Judith Wilms
Alter: 42 Jahre alt
Beruf: Schriftstellerin
Wohnort: Stuttgart

  • Beschreibe Dich in 1-2 Sätzen!
    Kopf in den Sternen, in der einen Hand eine Teetasse, in der anderen ein Buch.
  • Welcher ist Dein Lieblings-TED-Talk?
    Elizabeth Gilbert: Your elusive creative genius
  • Was magst Du am TED/TEDx Format?
    Dass ich damit aus sämtlichen Fachrichtungen und Expertengebieten Wissen aufsaugen kann.
  • Was verbindest Du mit „[de]construct the x“?
    Es erinnert mich an den Dekonstruktivismus aus meinem Linguistikstudium. Dinge (Texte) auseinanderzunehmen, um zu sehen, wie sie funktionieren. Und dass sie vielleicht ganz anders funktionieren, als man (von außen) denkt, oder sie werden dadurch ein Stück weit entmystifiziert.
  • Was ist das Thema Deines Talks und warum brennst Du so dafür?
    Wie man in einer Krise dennoch kreativ sein kann. Ich brenne dafür, weil mich die Antwort darauf selbst überrascht hat und ich das anderen unbedingt mitteilen möchte, die diesen Impuls vielleicht gerade dringend brauchen.
  • Wie bist Du auf TEDxStuttgart gestoßen?
    Beim Durchforsten nach weiteren interessanten TED-Vorträgen, die mich interessieren könnten.
  • Wie ist/war die Vorbereitung auf Deinen Talk bei TEDxStuttgart 2020?
    Das Buch TED Talks durcharbeiten, einige TED Talks ansehen, Introspektion zur Situation, die ich schildern will – und offen sein für Inspirationen aus allen möglichen Richtungen, die auf den richtigen Weg führen.
  • Was ist für Dich die größte Motivation, morgens aufzustehen?
    An dieser Frage knabbere ich am längsten, denn die stelle ich mir sonst gar nicht. Eine Wahrheit ist, dass meine Kinder dann auf mich warten! Eine andere, dass ich immer noch mehr lernen möchte – es gibt immer noch ein weiteres Buch, das ich lesen möchte, eine weitere Theorie, die ich hören möchte, einen neuen Gedanken, den ich kennenlernen möchte.
  • Welche gravierendste Veränderung der Welt siehst Du in den nächsten 10 Jahren?
    Bis vor kurzem hätte ich noch gesagt, Veränderungen bezüglich Klimawandel und der notwendigen Anpassung – aber seit Corona lautet meine Antwort nur, dass ich irgendwelche Szenarien absolut nicht vorhersehen kann.
  • Was war die bisher größte Herausforderung in Deinem Leben?
    Die Trennung von meinem Mann, während meine Mutter im Sterben lag.
  • Nenne uns eine Lebensweisheit, die Du für wahr hältst.
    „Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is that we are powerful beyond measure.“