Susanne Marschall

Name: Prof. Dr. Susanne Marschall
Alter: Ich lebe seit 57 Jahren auf diesem Planeten.
Beruf: Professorin für Film, Fernsehen, Audiovisuelle Medien am Institut für Medienwissenschaft, Direktorin des Zentrums für Medienkompetenz an der Eberhard Karls Universität Tübingen
Wohnort: Tübingen

  • Beschreibe Dich in 1-2 Sätzen!
    Es ist schwer, sich selbst zu beschreiben. Aber ich weiß, was mir wichtig ist und das sind andere Menschen und überhaupt alle Lebewesen, auch Tiere und Pflanzen. Ich bin kreativ und sehr neugierig, vor allem auch auf die Weltsicht anderer Kulturen. Als Wissenschaftlerin bin ich immer auf der Suche nach neuen Themen, nach Herausforderungen. 
  • Welcher ist Dein Lieblings-TED-Talk?
    Ich bin von zu vielen Talks begeistert und will mich nicht festlegen.
  • Was magst Du am TED/TEDx Format?
    Es geht darum, in kurzer Zeit auf unterhaltsame und zugleich seriöse Weise Denkanstöße zu vermitteln. Und es halten viele verschiedene Menschen Plädoyers für Vielfalt, Ehrlichkeit, Offenheit und Empathie, es geht immer auch um die Akzeptanz von kultureller Diversität. 
  • Was verbindest Du mit „Déjà-Vu – Vuja-De… oder die verschwommene Wahrnehmung“?
    Der Titel bringt auf den Punkt, dass die Wahrnehmung der Gegenwart eine von unserem Geist aktiv bearbeitete Konstruktion ist, in die Vergangenes und Erinnertes ebenso einfließen wie unsere niemals müde Erwartungshaltung gegenüber der eigenen Zukunft. All dies ‚verschwimmt‘ in einem höchst komplexen Prozess und lässt uns immer wieder aufs Neue glauben, dass wir die Wahrheit ‚wahrnehmen‘ können.
  • Was ist das Thema Deines Talks und warum brennst Du so dafür?
    Ich werde über eines meiner Lieblingsthemen sprechen, über die Komplexität unserer Farbwahrnehmung. Mein Thema passt unglaublich gut zu dem Motto der Veranstaltung. Ich habe über das Thema Farbe im Film vor vielen Jahren meine Habilitationsschrift geschrieben und während dieser intensiven Forschungsarbeit so viele Entdeckungen gemacht, die nicht nur in der Filmkunst, sondern auch im realen Leben relevant sind. Farbe ist ein unglaubliches Kommunikationsmittel und Farbempfindungen sind aufs Engste mit unseren Emotionen verwoben. Alles weitere kommt dann in meinem Vortrag.
  • Wie bist Du auf TEDxStuttgart gestoßen?
    Ich habe eine Einladungsmail bekommen.
  • Wie ist/war die Vorbereitung auf Deinen Talk bei TEDxStuttgart 2021?
    Wir stecken gerade mittendrin in den Vorbereitungen. Ich bin gewohnt, vor Publikum zu sprechen, aber ich habe immer viel mehr Zeit, um ein Thema zu entfalten. Jetzt muss ich mich beschränken und aus den vielen Perspektiven auf ein großes Thema eine gute Auswahl treffen.
  • Was ist für Dich die größte Motivation, morgens aufzustehen?
    Ich stehe auf, weil jeder einzelne Tag ein Geschenk ist und das Leben mit allen Sinnen und – solange es geht – gelebt werden will.
  • Welche gravierendste Veränderung der Welt siehst Du in den nächsten 10 Jahren?
    Wir balancieren auf Messers Schneide, zum Beispiel in Bezug auf die soziale Gerechtigkeit, den Klimawandel und nicht zuletzt auch in der Bildung. Es besteht die Gefahr, dass sich nicht die Klugen und Umsichtigen durchsetzen, sondern die Gewalttätigen und Profitgierigen. Wirklich gravierend ist, dass Veränderungen an einzelnen Orten mittlerweile sehr schnell zu einer globalen Krise führen können. Dass wir viele Prozesse, die wir durch unverantwortliches Handeln in Gang gesetzt haben, nicht mehr im Griff haben, lässt sich nicht verleugnen. 
  • Was war die bisher größte Herausforderung in Deinem Leben?
    Wenn jemand in der Familie oder im Freundeskreis stirbt, bedeutet das immer wieder eine große seelische Herausforderung. Je älter man wird, desto öfter geschieht so etwas. Der Tod ist die größte Herausforderung, weil es gegen diese existenzielle Wahrheit kein Mittel gibt. Das muss einfach ausgehalten werden. Alle anderen Aufgaben im Leben, auch die anstrengenden, sind Peanuts.
  • Nenne uns eine Lebensweisheit, die Du für wahr hältst.
    „Die Linien des Lebens sind verschieden“ – so beginnt eines der schönsten Altersgedichte des Dichters Friedrich Hölderlin.